Zum Tag der Bücherverbrennung
Kultur / Ausflüge
13.05.2013 iCal
19:00
Naturfreundehaus Heidehäuschen (H 015)

Am 10. Mai 2013 jährt sich zum 80. Mal der Tag, an dem unter Führung des Nationalsozialistischen Studentenbundes eine Bücherverbrennung in einem bis da nicht bekannten Ausmaß stattfand. Von den Nationalsozialisten wurde dies als ‚spontane Aktion’ beschrieben. Tatsächlich erfolgte diese Aktion zeitgleich und planmäßig an 22 Universitätsstandorten.

Die beschlagnahmtem Bücher werden auf einem Wagen gesammelt und zur Verbrennung auf den Opernplatz in Berlin gefahren.
Die beschlagnahmtem Bücher werden auf einem Wagen gesammelt und zur Verbrennung auf den Opernplatz in Berlin gefahren.

Auf der ‚Liste des schädlichen und unerwünschten Schrifttums’, die ab 1935 regelmäßig herausgegeben wurde, fanden sich zum Schluss über 12.000 Titel und die Gesamtwerke von 149 Autoren.

Wir wollen uns an diesem Abend wieder der ‚Verbrannten Dichter‘ erinnern. Bestimmt ist darunter ein Autor dabei, der zu unseren Lieblingsautoren zählt. Sucht Euch die Geschichte, das Gedicht, den Auszug aus einem Roman, einem Theaterstück aus, das Euch am Besten gefällt und tragt es gemeinsam mit denen vor, die sich ebenfalls ihr Lieblingsstück ausgesucht haben.
Bitte meldet Euch, wenn Ihr mitmachen wollt.

Beginn: 19.00 Uhr, Heidehäuschen
Info: Werner Wahler,
Tel. 0 61 22 / 67 27, eMail lwjlijlejlsjlbjlajldjlejlnjlØjlnjlajltjlujlrjlfjlrjlejlujlnjldjlejl.jldjlej